VOIT setzt auf eigenes Blockheizkraftwerk

Am 30.06.2016 ging das hauseigene Blockheizkraftwerk der VOIT Automotive ans Netz, mit dem Ziel, einen großen Teil der Jahresstrommenge nun selbst zu erzeugen. Die entstehende Energie dient zu 100% dem Eigenbedarf und steht als Strom und Wärme zur Verfügung. Die erzeugte elektrische Energie von circa 13,5 GWh entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von ca. 3.300 Vierpersonen-Haushalten. Mit einer Einsparung von ca. 2.700 Tonnen CO2 pro Jahr trägt die Anlage zur nachhaltigen und ressourcenschonenden Eigenversorgung des Werkes bei. VOIT leistet damit neben der Umsetzung interner Ziele einen zusätzlichen Beitrag zur Reduzierung von Umweltauswirkungen in der Biosphärenregion Bliesgau und letztendlich einen Beitrag zur Energiewende. Der Bau des 5,5 Mio. teuren BHKW ist einer der Milestones innerhalb eines breit aufgestellten Energiemanagement-Konzeptes, dessen Ziel es ist, den Gesamtenergieverbrauch/Emissionen, ausgehend vom Basisjahr 2012 bis 2020 um 20% durch eine Fülle von Maßnahmen zu reduzieren.
 
Auslöser für diese Maßnahme waren steigende Energiekosten, die einen erheblichen Teil der Produktionskosten ausmachen. Technologisch bedingt, hat das Unternehmen mit seinen Sparten Kalt- und Warmumformung sowie Aluminiumdruckguss einen hohen Energiebedarf, liegt aber unter dem erforderlichen Wert, von der EEG-Umlage befreit zu werden. Die Wettbewerbsfähigkeit eines Technologieunternehmens wie VOIT hängt nicht nur vom technischem Know-how, erstklassigen Komponenten für die Automobilproduktion oder der Strahlkraft der Marke ab. Entscheidend ist letztendlich die Wirtschaftlichkeit. Steigende Energiekosten erschweren die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und somit regionaler Arbeitsplätze maßgeblich. Will ein Automobilzulieferer wie VOIT am Stammsitz bleiben – und dazu bekennt VOIT sich ausdrücklich -, muss er sich Einiges einfallen lassen, um Energie zu sparen oder sich günstig zu verschaffen, so z.B. nun der Bau eines eigenen BHKW, der sich in 4,5 bis 5 Jahren amortisieren wird.
 
Das VOIT-BHKW wird mit Erdgas betrieben und arbeitet im Unterschied zu vielen anderen BHKW nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung. Dies bietet die Möglichkeit, bei einem hohen Gesamtwirkungsgrad Strom und Wärme zu erzeugen. Die dabei entstehende Nutzwärme wird zur Beheizung von Industrie-Waschbädern für die Teile-Reinigung sowie zur Hallen- und Warmwasserbeheizung verwendet. Aus der Nutzwärme kann mittels Absorptionsanlage auch Kühlenergie erzeugt werden, z.B. für industrielle Kühlprozesse. Der eigenproduzierte Strom wird ins Firmennetz eingespeist und steht zur variablen Verwendung bereit.


Bericht aus der VOIT Inside 2016/1 als PDF Downloaden!